Kein DSL – gibt es Alternativen? Ja, TOOWAY!

23.10.2008

An meinem Wohnort, er liegt übrigens in Südtirol, gibt es leider keine DSL-Verfügbarkeit.

Seit Jahren kämpfe ich mit allen möglichen Mitteln dafür, endlich mit einem Breitbandanschluss versorgt zu werden – bis vor wenigen Monaten leider ohne Erfolg.

Ich benutzte in den letzten Jahren die analoge 56k Linie (deren Verbindungsgeschwindigkeit zwischen 33 und 48 schwankte). Da kann man nicht von Web 2.0 sprechen, schon eher von Web 0.2 :-).
Zuletzt habe ich sogar die Darstellung der Bilder im Firefox deaktiviert, um wenigsten halbwegs durch das Internet surfen zu können. Das ist nicht zum lachen :-( … mir verging das jedenfalls.

Im Sommer hörte ich dann von einem Dienst der Breitband in alle Haushalte bringen solle – TOOWAY – angeboten vom Satelliten-Riesen Eutelsat. Schnell, zuverlässig und vor allem ÜBERALL solle es ihn geben – so die Angaben auf www.tooway.com .

„The new way to broadband“ – das hat gesessen. Ich war Feuer und Flamme für das neue Angebot und suchte alle möglichen Foren, Blogs nach Erfahrungen mit diesem neuen Dienst ab. Leider mit mäßigem Erfolg.
Alles was ich außer den Herstellerangeben fand, waren Diskussionen über den Dienst in verschiedenen Foren. Die User schrieben über Vor- und Nachteile des Dienstes – eigentlich nur über die Nachteile, weiß ich jetzt. Aber am meisten störte mich bei der ganzen Sache, daß alle User anscheinend DSL verwendeten – niemand benutzte den TOOWAY-Dienst selbst. Ja wenn ich DSL hätte, ja dann brauche ich mich nicht um eine Breitband-Anbindung über Satellit zu informieren, oder? Aber wenn man mit 56k durch das Web krebst, dann kann man vielleicht schon mal an eine Alternative denken.
Ganz schlecht solle das Online-Spielen gehen, besonders Baller-Spiele und dergeichen – die Latenz, also die Geschwindigkeit die das Signal vom User zum Satellit und wieder retour benötigt sei extrem hoch, so um die 550-580ms.
Aber moment mal, habe ich schon einmal ein solches Online-Spiel gespielt? Definitiv NEIN! Werde ich es in Zukunft spielen? Wahrscheinlich NICHT! Vom Hersteller höre ich, daß VOIP über TOOWAY kein Problem wäre, also kann ich mir nicht vorstellen, daß es extrem schlechte Verbindungs-Werte haben soll.

Einfache Überlegung nach so vielen Eindrücken von Usern die diesen Dienst nur vom hören kennen und ihn nicht selbst benutzen:

Jetzt-Zustand:
56k Modem-Verbindung + Telefon besetzt + gute Ping-Zeiten für Online-Spiele die sich wegen der langsamen Verbindung niemals öffnen werden.

Zukunfts-Musik:
2048/384 Breitband-Verbindung + keine Linie erforderlich + schlechtere Ping für Spiele die ich niemals Spielen kann + VOIP-Telefonie

Entschluss trotz Verunsicherung durch Diskussionen mit Benutzer die den Dienst nicht selbst haben:

JA -JA – JA – ICH WILL DEN DIENST!

Und sollte es sich als Flop herausstellen, dann bin ich eben auch nicht schlechter dran als jetzt aber um eine Erfahrung reicher.

Gesagt getan –
TOOWAY angerufen –
Nummer von Fachhändler erfahren –
Anruf bei Fachhändler –
Bestellung –
Anlage in 2 Tage beim Fachhändler angekommen –
Termin für die Montage vereinbart –
montiert –
und …

GLÜCKLICH – siehe Speedtest unten :-)